Kragdächer

Das «klassische Kragdach» zeichnet sich dadurch aus, dass filigrane Stahlschwerter als Kragarme zur Auflage der Glasausfachungen dienen. Um die Konstruktion noch schlanker wirken zu lassen, dient die Wasserrinne an der Frontkante oder ein leicht zurückgesetztes Verbindungsrohr als Kippsicherung. Unter Kippen versteht der Statiker, dass sich das Profil unter Last am freien Ende abzudrehen beginnt. Es weicht der Last aus.

Neben dem klassischen Kragdach führen wir noch die davon abgeleiteten Varianten «Dreieckskonsole» und «Zarge».

Klassische Kragdächer
Dreieckskonsole

Schräges Kragdach
Es lebt von den Dreiecken aus Vierkantstahlrohrprofilen.

Zarge

Wirkt schlicht und robust.