Eindrucksstarke Verglasungstüren

Imposant und erhaben – wenn es Eindruck macht

Eingänge aus Metall lassen sich in der Grösse beliebig erweitern, so dass die Türe selbst nur noch einen kleinen Aspekt darstellt. So entsteht eine eindrucksvolle Verglasung mit filigranem Charisma.

Mit viel Tageslicht und Bezug zur Natur entsteht so die wohl erhabenste Art von «Licht-Architektur». Gerne beraten wir hinsichtlich Überhitzung im Sommer, Profil- und Gläserstatik. Denn Sonnen- und Wärmeschutzgläser können viele hundert Kilogramm schwer werden. Für unsere Verglasungstüren und erfahrenen Monteure kein Problem.

Produktübersicht / weitere Informationen

Wir unterscheiden zwischen Elementfassaden (ElFass), die von innen verglast werden und Pfostenriegelfassaden (PfoRi), die von aussen verglast werden. Maximale Elementgrösse ist nur durch den Strassentransport beschränkt. Noch grössere Verglasungen können sogar auf der Baustelle zu einem grossen Ganzen gefügt werden. Glasgrössen bis 3200x6000mm. Flügelhöhe bis zirka 2450mm oder nach Rücksprache.

Historischer Baustil

In der Schweiz war der historistische Baustil von zirka 1870-1890 in seiner Blütezeit. Nach 1890 spricht man von Späthistorismus. Die einhergehende industrielle Revolution feierte vor allem auch Fortschritte in der Metallverarbeitung. Bedeutend im Historismus war die Integration neuer Technologien in Architektur und Design. Denkmalpflegerisch sind historisch authentische Werkstoffe gefragt. Gerade Stahl kann hier besonders punkten.

Gesucht wurden nicht Flächen, sondern deren Strukturierung, Unterbrechung und Verfeinerung durch Lisenen, Strukturprofilen und Applikationen. Ansichtsbreiten werden visuell reliefartig aufwertet. Ein feines Licht- und Schattenspiel entsteht. Applikationsprofile können geschlossene oder profilierte Querschnitte haben.

Referenzen Türen und Eingänge

Feldstrasse Pfäffikon
Loxone Steckborn
Altstatthäuser Steckborn